Home

Liebe Bluesfreunde,

 nachstehend ein Bericht zum Blues after Breakfast am 11.11.2018 um 11.11 Uhr in der Kelterscheune in Rödermark-Urberach. 

Passend zum Beginn der 6.Jahreszeit („BLUES“) spielten Greyhound George und Andy Grünert aus Bielefeld einen Blues after Breakfast. Die beiden Vollblutmusiker haben zu Jahresbeginn bereits zum 2. Mail an der Blues-Challenge in Memphis, Tennessee teilgenommen und kamen bis ins Finale der besten internationalen Bands !

 Greyhound George spielte neben der National-Steel Guitar noch sechssaitige und 12-saitige Akustikgitarre und sang dabei ein Repertoire von meist eigenen Songs. Andy „Aligator“ Grünert“ begleitete ihn auf der Mississippi Blues Harmonica in verschiedenen Stimmungen und mit Gesang bei einigen Liedern.  

Daneben haben die beiden von ihren Reisen zum Mississippi erzählt – die eigentlich als Bilder via Beamer zu sehen sein sollten. Leider hatte das aus technischen Gründen nicht geklappt, so dass lediglich der Laptop am Bühnenrand stand und man ahnen konnte, welch tolle Bilder die beiden von der Reise mitgebracht hatten !

Der angekündigte Special Guest Richard Bargel musste krankheitsbedingt leider absagen, so dass die Veranstaltung am Samstag „Am HORIZONT“ zum Thema Demenz leider ausfallen musste.

Lieber Richard, an dieser Stelle alles Gute für eine baldige Genesung !

 Die örtliche Presse ist leider bei der 5. Jahreszeit („HELAU“) hängen geblieben und hat so einen tollen Blues after Breakfast verpasst. Aber vielleicht klappt es ja beim nächsten Konzert, das bereits am 2.12.2018 mit MARKUS RILL im T&N-Theater um 11:00 Uhr stattfindet. 

Eine separate Ankündigung hierzu folgt in den nächsten Tagen.

Blues & Gruß

Harry Beierer

RedRoosterRoedermark gUG

 PS Lieber Gerd, herzlichen Dank für die wieder einmal tollen Bilder !

Wie alles begann…

Nachdem ich – wie viele andere auch – durch das MTV-unplugged-Album von Eric Clapton „bluesifiziert“ wurde, begann die Geschichte von RedRoosterRoedermark. Mehr und mehr interessierte ich mich für Countryblues und andere Urformen dieser Musik. Im Laufe der Zeit besuchte ich akustische Konzerte und schloss Freundschaften mit tollen Musikern wie Biber Herrmann oder Rainer Wöffler, die die alten Meister aus dem Mississippi-Delta interpretieren, als würden sie selbst in der Zeit der 20er Jahre des letzten Jahrhunderts leben.

Es reifte die Idee, selbst kleine Konzerte in diesem Musikbereich durchzuführen und als Location erschien THEATER & nedelmann hervorragend geeignet. Zur „Premiere“ wurde Biber Herrmann am 26. März 2009 eingeladen und das Konzert war ein voller Erfolg. Die Interpretation des Songs „Little Red Rooster“ von Willie Dixon, bei dem der verlorengegangene Hahn mit der Bluesharp angedeutet wurde, war dann Namensgeber für RedRoosterRoedermark. Wer sich wie ich schon länger mit dem Thema Blues beschäftigt, stellt fest, dass der „Blues“ kein schlechter Zustand ist, sondern vielmehr der „Heilungsprozess“.

Blues & Gruß Harry Beierer

P.S. Übrigens gab es in Urberach früher tatsächlich mal eine Hühnerfarm und der eine oder andere Hahn ist sicher auch mal ausgebüchst…