Home

Liebe Bluesfreunde,

 

am Sonntag 6.Mai 2018 um 11:00 Uhr  findet der nächste BLUES AFTER BREAKFAST im T&N statt.

 

Das Duo Albert & the Blueswolf wird klassischen Deltablues mit Gitarre und Bluesharp vortragen und das ganze „unplugged“!

Albert Koch gilt unbestritten nicht nur als einer der besten deutschen Mundharmonikaspieler, sondern konnte auch europaweit mit Konzerten und CDs eine hohe Reputation erwerben: als musikalischer Partner von Pete York, Angela Brown, Al Jones, Tony Ramos, oder Lousiana Red – um nur einige unter vielen zu nennen.

Wolfgang „Blueswolf“ Schuster zählt seit den 70er Jahren durch seine Präsenz in Funk und Fernsehen sowie die Veröffentlichung zahlreicher Tonträger vor allem im südwestdeutschen Raum zu den herausragenden Vertretern der Bluesszene. Die Zeitschrift „Jazzpodium“ widmete ihm im Februar 2016 einen ganzseitigen Artikel mit der Überschrift „Begnadeter ernsthafter Poet und überzeugender Bluesmusiker“, und die BAZ nennt ihn „eine Blueslegende“. Zeitgleich mit seinem 2015 erschienenen Silberling „Blueswolf“ veröffentlichte Schuster die in den Medien vielbeachtete CD „Weltunnergangsblues“,in Zusammenarbeit mit der im Februar 2016 tragischer weise verstorbenen Blues-und Rock-Ikone Hans Reffert und dem „Heimatpoeten“ Michael Bauer.

Um 11:00 Uhr beginnt aber zunächst als Support das Duo  „BURNING CANDLES“  mit Americana, Folk & Blues

Karten für das Konzert können im VVK für 19 EUR im Kiosk Peters Bahnhofstr.57 in Röd-Urberach erworben werden. Reservierungen werden unter 06074-4827616 oder per Mail blues@redroosterroedermark.de  gerne entgegengenommen.

Ich freue mich auf den nächsten Bluesmorning und ein volles Wohnzimmer !

Blues & Gruß

Harry Beierer

Wie alles begann…

Nachdem ich – wie viele andere auch – durch das MTV-unplugged-Album von Eric Clapton „bluesifiziert“ wurde, begann die Geschichte von RedRoosterRoedermark. Mehr und mehr interessierte ich mich für Countryblues und andere Urformen dieser Musik. Im Laufe der Zeit besuchte ich akustische Konzerte und schloss Freundschaften mit tollen Musikern wie Biber Herrmann oder Rainer Wöffler, die die alten Meister aus dem Mississippi-Delta interpretieren, als würden sie selbst in der Zeit der 20er Jahre des letzten Jahrhunderts leben.

Es reifte die Idee, selbst kleine Konzerte in diesem Musikbereich durchzuführen und als Location erschien THEATER & nedelmann hervorragend geeignet. Zur „Premiere“ wurde Biber Herrmann am 26. März 2009 eingeladen und das Konzert war ein voller Erfolg. Die Interpretation des Songs „Little Red Rooster“ von Willie Dixon, bei dem der verlorengegangene Hahn mit der Bluesharp angedeutet wurde, war dann Namensgeber für RedRoosterRoedermark. Wer sich wie ich schon länger mit dem Thema Blues beschäftigt, stellt fest, dass der „Blues“ kein schlechter Zustand ist, sondern vielmehr der „Heilungsprozess“.

Blues & Gruß Harry Beierer

P.S. Übrigens gab es in Urberach früher tatsächlich mal eine Hühnerfarm und der eine oder andere Hahn ist sicher auch mal ausgebüchst…